[:en]Emergency Relief for Earthquake and Tsunami Victims, Japan [:de] Nothilfe für Erdbeben-und Tsunami-Opfer, Japan[:]

[:en]After the March 11 earthquake and tsunami in Japan, many people lost their lives or were injured, and many more were left without their homes, food, and other basics. As Japan began the mammoth task of cleaning up the wreckage and rebuilding homes, Charity Cat started a massive charity activation. Charity Cat, the charity organization run by PUMA employees, managed to raise a grand total of € 19.406, which it rounded up to € 20,000, through donations from individual employees at PUMA as well as PUMA country offices around the world.

The final amount was split and donated through two charitable organizations that were already on the ground in Japan: Habitat for Humanity and Diakonie Braunschweig.
Habitat for Humanity has been helping the families and people who had to live in evacuation centers after their houses were swept away in the tsunami. Habitat in Japan mobilized many local and regional volunteers to help vulnerable people return to their own homes, or providing them with “home starter kits”. The aid runs throughout 2011.
Diakonie Braunschweig used donations to help the clinic “Kibo no le” in Osaka to take in evacuees and provide them with food, basic toiletries and blankets. Together with the evangelical church in Braunschweig, they also gave local communities in Sendai the possibility to provide food for people affected by the catastrophe and help to rebuild their homes.[:de]

Bei dem Erdbeben und dem darauf folgenden Tsunami am 11. März 2011 in Japan, verloren viele Menschen ihr Leben oder wurden verletzt, viele weitere waren ohne ein Zuhause, Nahrung und andere grundlegende Dinge. Als Japan die Mammut-Aufgabe begann, die Trümmer wegzuräumen und die Häuser wieder aufzubauen, startete Charity Cat eine große Spendenaktion. Charity Cat schaffte es dank Spenden von einzelnen Mitarbeitern von PUMA sowie PUMA Niederlassungen auf der ganzen Welt, eine Gesamtsumme von 19.406€ zu sammeln und auf 20.000€ aufzurunden.

Der endgültige Betrag wurde aufgeteilt und an zwei gemeinnützige Organisationen, die bereits in Japan vor Ort waren, gespendet: Habitat for Humanity und Diakonie Braunschweig.

Habitat for Humanity hilft Familien und Menschen, die in Evakuierungszentren leben, nachdem ihre Häuser vom Tsunami weggespült wurden. Habitat in Japan mobilisierte viele lokale und regionale Freiwillige, die gefährdeten Menschen helfen in ihre eigenen Häuser zurückkehren oder ihnen “home starter-kits” zur Verfügung stellen. Diese Hilfe wird über das Jahr 2011 hinweg laufen.

Diakonie Braunschweig verwendet Spenden, um die Klinik “Kibo no le” in Osaka zu unterstützen, welche Evakuierte aufnimmt und sie mit Nahrung, grundlegenden Hygieneartikeln und Decken ausstattet.
Gemeinsam mit der evangelischen Kirche in Braunschweig wurde es den Gemeinden in Sendai ermöglicht, den von der Katastrophe betroffenen Menschen Lebensmittel zu geben und beim Wiederaufbau zu helfen.

[:]

Menü schließen
de_DEDE
en_USEN de_DEDE